Sonnenschein

Was wäre das Leben ohne Sonnenschein, meine Gebete wurden erhört und wir hatten tatsächlich ein paar tolle Tage mit viel Sonnenschein. Man konnte auch noch direkt im T-Shirt ohne Jacke raus. Ich hatte auf einen milden und versöhnlichen Herbst gehofft. Weil, the Winter is coming. und mal schauen was der so bringt. Aber das ist mir egal, ich werde mich da schön mit meiner Schwangerschaftswampe einkuscheln mit der Tastatur auf dem Bauch. Direkt am Ort des Geschehens sozusagen.

“Ja aber was hat das jetzt mit deinem Buch zu tun? Spielt der Song da eine Rolle?”

Zwischenfrage

“Der Song findet keine Erwähnung im Projekt bislang. Das liegt aber eher an dem gestörten Verhältnis zu Sonne, Licht und Schatten. Aber vielleicht wird sich das auch ändern, im lauf der Zeit.”

Der Autor

Schwangerschaftswampe?

Johannes Freitag ist doch ein männlicher Name, ist das ein Pseudonym, bist du in Wirklichkeit eine Frau? Nein ich bin keine Frau, aber ich vergleiche den Prozess mit dem Manuskript mit einer Schwangerschaft. Und ich weiß das eine Schwangerschaft kein Pappenstiel ist und was die Frauen da leisten! Und da ich einen dicken Bauch habe nenne ich ihn Schwangerschaftswampe. Kein Angriff also.

Peace

Manchmal ist weniger mehr

Manchmal ist weniger ist mehr, wie doof ist das denn? Warum sollte weniger mehr sein? Wir leben im Konsumzeitalter, wir wollen immer mehr. Immer mehr immer schöner und neuer. Ja, ich weiß. Geht mir ja auch oft so. Das ist inzwischen zu unserer Natur geworden. Jäger und Sammler, war meine Lieblingsausrede wenn ich mit neuen DVDs und CDs ankam. Man wird älter und weiser und manchmal besinnt man sich. Und wieder denke ich an Momo und daran das Michael Ende damals schon etwas gesehen hat, was heute noch viel schlimmer und noch ausgeprägter ist. Aber für alle die immer mehr haben wollen habe ich eine gute Nachricht, sollt ihr bekommen. Aus dem Manuskript welches ich gerade bekommen habe, sind zwei geworden. Keine Zwillinge. Aber Geschwister. Das erste wird spät in diesem Jahr das Licht der Welt erblicken. Das zweite spätestens so um Mitte nächstes Jahr, also 2022. Und das dritte…

Moment drei?

Ja genau es werden (mindestens) Drillinge.

Johannes Freitag – stolzer Vater

Wenn ihr nichts verpassen wollt, dann meldet euch doch für den Newsletter an. So und jetzt muss ich dringend etwas Schokolade finden, und Chips und Tomaten und dann weiterbrüten.

😉